Sehr verehrte liebe Freunde unserer Kinder! Unser diesjähriger Bericht ist deutlich umfangreicher geworden als in den vergangenen Jahren, weil wir nach langem Ringen eine Entscheidung getroffen haben, die wir Ihnen gerne ausführlich erläutern wollen. Unser Verein hat beschlossen, seine Hilfe für krebskranke Kinder weitestgehend einzustellen. Die Begründung dafür und unser Konzept für die Zukunft wollen wir im Folgenden darlegen.

in diesem Zeitraum über 1000 Patienten eingeladen. Einige dieser Patienten kamen wegen Folgeerkrankungen oder Rezidiven und Nachuntersuchungen mehrfach. Nach unseren Informationen verstarben in diesem Zeitraum 45 Patienten in Belarus.

Wie Sie sicherlich wissen, werden unsere Patienten in Absprache mit der kinderonkologischen Klinik in Minsk für Behandlungen in Berlin ausgewählt. Zu uns kamen also die Kinder und Jugendlichen, denen in Belarus nicht mehr geholfen werden konnte. Die häufigsten hier behandelten Erkrankungen waren Hirn- und Knochentumore.

Mittlerweile hat sich in Belarus die medizinische Situation so weit verbessert, dass dort nicht nur Schilddrüsenkrebs und Leukämie, sondern auch kompliziertere Erkrankungen wirkungsvoll therapiert werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Hilfe war die Versorgung der Patienten mit Prothesen und Endoprothesen, die ihnen Teilhabe an einem möglichst normalen Leben ermöglicht haben. Auch die Prothetik und, vor allem, die voraus gehenden Amputationsoperationen haben sich in Belarus enorm verbessert.

Aktueller Jahresbericht als PDF Download